Digitales Röntgen – Die strahlungsarme Alternative

3D Röntgen, Digitales Röntgen

Digitale Röntgentechnik – 3D Röntgen – modernste diagnostische Möglichkeiten

Der Mensch ist ein dreidimensionales Wesen. Die Abbildung durch Röntgenaufnahmen ist jedoch nur zweidimensional.
In bestimmten Situationen der zahnärztlichen Behandlung wäre es jedoch wünschenswert, die Möglichkeit einer hochauflösenden dreidimensionalen Darstellung, der zu untersuchenden Bereiche, zur Verfügung zu haben.

Quelle: Oralchirurgie Journal 4/10, edulogicum.de

Da wichtige Strukturen im menschlichen Körper teilweise dicht beieinander liegen und auf herkömmlichen Röntgenbildern überlagert erscheinen, ist es für den behandelnden Arzt mitunter sehr schwer, eine korrekte Diagnostik zu betreiben und eine entsprechend passgenaue Therapie zu erarbeiten.

Bisher stand hierfür nur die Computertomografie (CT) zur Verfügung, die jedoch – aus zahnärztlicher Sicht – eine unzureichende Auflösung der Bilder bietet.
Da der dabei zu durchleuchtende Bereich recht groß ist, fällt auch die Strahlenbelastung vergleichsweise hoch aus.

Mit der neuen, auf den zahnärztlichen Gebrauch optimierten, sogenannten digitalen Volumentomographie sind hochauflösende dreidimensionale Aufnahmen mit vergleichsweise niedriger Strahlenbelastung möglich.

Bei Leipziger14-Ihre Zahnärzte wird ein Gerät der neuesten Generation verwendet, um die Behandlungsergebnisse zu optimieren und unsere Patienten vor zu hoher Belastung durch Röntgenstrahlen zu schützen.

Wann kann eine 3D Aufnahme sinnvoll sein?

  • bei der genauen Planung vor Implantationen
  • vor Wurzelspitzenresektionen
  • vor der Entfernung von Weisheitszähnen
  • bei scheinbar atypischem Gesichtsschmerz zur Ausschlussdiagnostik
  • zur Planung vor konventionellen Wurzelbehandlungen

Vorteile

Wir können uns ein genaueres Bild von den anatomischen Verhältnissen machen, da die Strukturen des Körpers auch in der Tiefe dargestellt werden. Weiterhin sind die Aufnahmen besonders detailreich, maßstabsgetreu und unverzerrt. Generell können Behandlungen, wie Implantationen, präziser geplant und somit meist sicherer und schonender durchgeführt werden.

Oft ist es zum Beispiel erst durch die 3D-Darstellung möglich, die exakte Breite des Kieferknochens zu erkennen oder den räumlichen Verlauf einer wichtigen Nervenbahn zu beurteilen und diese entsprechend zu schützen.

 Funktionsweise

1.   Erstellung einzelner Querschnittsbilder des Kiefers bzw. des gesamten Kopfes
2.   Einzelaufnahmen können direkt zur maßstabsgetreuen Vermessung verwendet oder mithilfe eines Computerprogramms zu einem Komplettbild des Kiefers zusammengefügt werden
3.   Komplettbild steht beispielsweise für die computerunterstützte 3D-Implantatplanung zur Verfügung

Digitales Röntgen – besonders strahlungsarm

Um bei optimaler Auflösung besonders strahlungsarme Aufnahmen herstellen zu können, muss die Möglichkeit des digitalen Röntgens zur Anwendung kommen. Bei Leipziger14-Ihre Zahnärzte werden nur modernste digitale Sensoren verwendet, die den höchsten Ansprüchen genügen. Dieses Verfahren hat folgende Vorteile:

  • bis zu 90% geringere Strahlung im Vergleich zu konventionellen Bildern
  • sofortige Auswertbarkeit am PC Monitor
  • maximale Vergrößerung und Bildbearbeitung durch Digitaltechnik
  • bequeme Weitergabe an Kollegen und Patienten
  • Verzicht auf umweltschädliche Chemikalien bei der Filmentwicklung

Vergleich 2D-Röntgen, CT & DVT

Beim herkömmlichen 2D-Röntgenverfahren wird der abzubildende Bereich von einer Röntgenquelle durchleuchtet und auf einem Röntgenfilm oder Sensor abgebildet. Auf zweidimensionalen Bildern können sich die Strukturen überlagern und gegenseitig abdecken, wohingegen DVT-Aufnahmen dreidimensionale Bilder liefern, die uns einen Blick aus verschiedenen Winkeln auf die anatomischen Gegebenheiten erlauben.

Im Vergleich zur normalen Panoramaaufnahme kann die Strahlung beim DVT allerdings je nach Gerät bis zum Zehnfachen erhöht sein.

Ein Computertomograph (CT) liefert – ähnlich dem DVT – dreidimensionale Röntgenbilder. Im Gegensatz zu einer CT-Aufnahme, bei der spiralförmig dünne axiale Schichten erzeugt werden, rotiert bei der DVT-Aufnahme ein kegelförmiger Röntgenstrahl um den zu befundenden Bereich. Innerhalb weniger Sekunden werden eine Vielzahl an zweidimensionalen Einzelaufnahmen generiert. Diese Einzelaufnahmen werden mittels hochentwickelter Rekonstruktionsalgorhythmen zu einem detailgetreuen dreidimensionalen Datensatz (Volumendatensatz) zusammengefügt.

Das DVT ist im Vergleich zur häufig verwendeten Computertomographie (CT) aber deutlich strahlenreduziert.

Quelle: DVT Akademie Deutschland

Schlussfolgerung

Uns ermöglicht dieser 3D-Volumendatensatz eine genaue Analyse der – individuell beschaffenen – Behandlungsregion, gibt detailliert Information über vorhandenes Knochenmaterial, den Verlauf von Nerven, die genaue Position verlagerter Zähne, die Beschaffenheit von Nasennebenhöhlen sowie die Position von Hammer, Amboss, Steigbügel und vielem mehr.

Diese genauen Kenntnisse der anatomischen Gegebenheiten vermindern das Risiko von Fehlinterpretationen und erhöhen die Planungs- und Behandlungssicherheit für Sie und uns deutlich. Digitale Volumentomographen sind mittlerweile vielfach Grundlage für die diagnostische und planerische Arbeit in der zahnärztlichen Chirurgie.

Mit diesem Hightech-Diagnosewerkzeug können wir für Sie die Eingriffe mit einer vorher nie dagewesenen Sicherheit planen!