Komplexe ästhetische Restaurationen müssen nicht immer kompliziert und invasiv sein
23. November 2020

Fallbeispiel:

Die zwei Fälle aus unserem Praxisalltag verdeutlichen die Möglichkeiten der ästhetischen Komposite-Mehrschichtrestaurationen. Ein kleiner, aber feiner Unterschied verändert das Lächeln (und vielleicht das Leben) der Patienten. 

Mit Kompositematerialien in einem  natürlichen Schichtkonzept können absolut minimalinvasiv und substanzschonend (ohne Zähne zu beschleifen) die Zähne umgeformt werden. So können z.B. die sogenannten schwarzen Dreiecke bei parodontalem Zahnfleischverlust oder die Lücke zwischen den beiden vorderen Zähnen (Diastema) hochästhetisch, schonend und schmerzfrei geschlossen werden. 

Von Patienten bewertet mit
Note
1,0